allgemeine Infos

Was sind die Vorraussetzungen für diesen Sport?

Für den Trainingsbeginn sollte dein Hund mindestens 6 Monate alt sein. Für das Training von höheren Sprüngen wie Körperübersprünge (Over), Körperabsprünge (Vault) oder Saltos (Flip) sollte das Wachstum deines Hundes abgeschlossen sein (ca. 12 Monate). Weiters sollte dein Hund einen gewissen Beute-/Jagdtrieb mitbringen, das macht es jedenfalls einfacher.

Die Gesundheit deines Hundes ist auch sehr wichtig, vor allem die Gelenke sollten in Ordnung sein (HD, ED).

Und du sollst nur spezielle Hundefrisbeescheiben verwenden, mehr Informationen darüber findest du in der Scheibenkunde.

Training

Bevor du beginnst mit deinem Hund zu spielen ist es am allerwichtigsten dass du die Scheibe kontrolliert werfen kannst, also am Anfang steht das Wurftraining 🙂
Wenn das halbwegs funktioniert kannst du mit deinem Hund beginnen, vor dem Training solltest du ihn aber umbedingt aufwärmen um Verletzungen zu vermeiden. Die Wiese auf der du trainierst sollte du vorab abgehen um zu kontrollieren ob irgendwo Löcher sind in die dein Hund treten könnte, wenn er sich auf die Scheibe konzentriert schaut er nicht auch noch wo er hintritt.

Sowohl für den Hund als auch für dich ist es einfacher wenn der Hund hinten um dich herumläuft und du die Scheibe nach vorne wirfst. Du hast ein bisschen Zeit für deinen Wurf und der Hund sieht gleich die Scheibe vor sich wenn er um dich herumgelaufen kommt. Weiters sollte am Anfang die Scheibe eher niedrig fliegen, das fangen im Sprung muss dein Hund auch erst lernen.

Turnier

Irgend wann kommt die Zeit wo du dein Können mit anderen Teilnehmern bei einem Turnier messen willst aber was gibt es für Bewerbe bei einem Turnier?

Bei allen Turnieren die nach einem der großen Regelwerke ausgerichtet werden gibt es mindestens zwei Bewerbe.

  • Minidistance
    und
  • Freestyle
Minidistance

Fürs Minidistance wird ein Spielfeld aufgezeichnet das in mehrere Zonen unterteilt ist. Gezählt werden alle Würfe die auch vom Hund gefangen werden und innerhalb einer Zeitspanne absolviert werden. Es werden alle gefangenen Würfe innerhalb einer bestimmten Zeitspanne gezählt. Je weiter der Wurf ist um so mehr Punkte gibt es und je nach Regelwerk gibt es auch noch Zusatzpunkte für Bonuszone oder im Sprung gefangene Scheiben. Gespielt werden immer zwei Runden die für das Endergebnis zusammen gezählt werden.

Freestyle

Beim Freestyle handelt es sich um eine Kombination aus Frisbee und Dogdance. Zu einer selbst gewählten Musik werden verschieden Würfe, Sprünge (Körperübersprünge, Körperabsprünge) und gemeinsame Bewegungen gezeigt. Eine meist vierköpfige Jury bewertet die gezeigte Kür und so werden die Punkte ermittelt. Auch hier werden zwei Runden gespielt, fast immer wird für das Endergebnis auch noch die erste Runde Minidistance dazugezählt.
Detailliertere Informationen zu diesen beiden Bewerben findest du beim jeweiligen Regelwerk.

Sonstiges

Bei manchen Turnieren werden auch noch andere Bewerbe angeboten wie zum Beispiel der Weitwurf oder DogDartBee.